Zu früh getraut

(4w, 4m, 1 Dek.)

Inhalt

„Zu früh getraut“ ist eine turbulente Verwechslungskomödie, in der die Hauptfigur, der junge Arzt David Brandsten am Morgen nach seinem wilden Junggesellenabschied verkatert feststellt, daß er – ohne sich daran zu erinnern – wohl in der Nacht zuvor die junge Florence Taylor, das hübsche Mädchen aus der Torte, geheiratet hat.

Am Tag vor der eigentlichen Hochzeit stellt ihn dies vor ungeahnte Probleme und Verwicklungen. Sein bester Freund, der zynische Ian, schwankt zwischen Belustigung und Unterstützung. Und daß die zukünftige Braut und weitere Familienangehörige unerwartet auftauchen, hilft auch nicht, die Lage zu entspannen. David jongliert mit Ehefrauen, Bräuten, Vätern und Schwiegermüttern, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Welche Rolle dabei ein tauber Hamster spielt, bleibt vorerst ein Geheimnis …

Uraufführung und Reaktionen

Das Koffertheater Wetter hat dieses Stück 2011 in einer sehenswerten Inszenierung auf die Bühne gebracht. Wegen der großen Nachfrage mußte das Stück zwei Mal verlängert werden. In 20 Vorstellungen sahen es insgesamt mehr als 2000 Besucher.

Presse und Besucher waren sich einig:

... grandiose Premiere ..."
"... jede Pointe ein Treffer auf die Lachmuskeln ..."
"Habe lange nicht mehr so gelacht... ! ! !"

Den kompletten Presseartikel finden Sie auf den Seiten der Westfälischen Rundschau
Kritik "Zu früh getraut"

 

zurück zur Liste der veröffentlichten Werke [→ Werke]